Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 5. Mai 2015

Neues aus Berbersdorf



Übergangs - Betriebsrat der
EDEKA Handelsgesellschaft Nordbayern-Sachsen-Thüringen mbH
Betrieb Berbersdorf
Edekastraße 1 - 09661 Berbersdorf - Striegistal
 
Betriebsrats – Info

LIEBE Kolleginnen UND KOLLEGEN,

wir möchten euch an dieser Stelle über die wichtigsten Schwerpunkte unserer Arbeit informieren.

Bereits am 18.02.2015 konnten wir nach intensiven Verhandlungen Betriebsvereinbarungen zu folgenden Themen unterzeichnen:

· Regelung der Zeiterfassungssoftware, Zeiterfassung und       Zutrittsberechtigung
·        Nutzung der COS – Software „Tourenplanung“
·        Regelung der Nutzung des Softwaresystems WITRON
·        Regelung zur Nutzung der Betriebstankstelle durch die Mitarbeiter
·        Regelung der Arbeitszeit

Am 03.03.2015 haben wir dann auch die Betriebsvereinbarung zur Regelung der Videoüberwachung unterschrieben, nachdem noch einige Mängel abgestellt worden sind.

Wenn jemand spezielle Fragen zum Inhalt der BV´s hat, kann er gern ein Mitglied des Betriebsrates ansprechen.

Des Weiteren sind wir noch in konstruktiver Verhandlung zu den Arbeitszeiten im FD/OG und führen Gespräche zur Telefonanlage und zur notwendigen Anzahl der Toiletten im Betrieb.

Auch liegen uns immer wieder Einstellungs – und Versetzungsanträge vor.


Mit freundlichen Grüßen
Euer Betriebsrat

Kommentare:

  1. Ein Hoch euch Helden und immer noch Gähn!
    Ach ja, wie ist , oder war das mit den Sozialplan: alles für eure Wähler zur vollsten Zufriedenheit durchgesetzt, Mankos und Abweichungen mit ihnen erörtert, die Einhaltung Überwacht bzw. Durchgesetzt? Bezieht doch mal Stellung, jetzt am nahendem Ende.
    Alles Punkt für Punkt erreicht - was auch erreichbar gewesen wäre vorausgesetzt man wollte das auch (nicht für sich, sondern für seine Schützlinge)? Zitat: "Wir für Euch" :)))))
    Wenn ihr dann Antworten darauf im Gremium beschlossen habt, bitte zeitnah, den die Zahl der Interessenten ist stark rückläufig. Aber das wisst ihr ja.
    P.S. für die nicht sächsische Rasse im Osten, hier ist im Vorfeld Borna und Hof gemeint!!!!
    Ähnlichkeiten sind natürlich wie immer rein zufällig.
    Schönes WE und nicht unbedingt um jeden Preis weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bla Bla und HUMENIE Krank heißt huttelei mit den Nischel

      Löschen
    2. Dumpfbackenjäger17 Mai, 2015 12:28

      Welches Problem hast du eigentlich Anonym 08 Mai, 2015 21:25 Uhr?

      Wenn du dich langweilst, dann schalt doch einfach auf einen anderen Kanal um und lass diejenigen in Ruhe, die etwas unternommen haben.

      Dein Bla, bla, bla, nervt tierisch!

      Wenn du doch alles besser weißt, dann spuk es einfach aus oder sag es deinem Kinde!

      PS: es gehört auch ein Stück Eigenverantwortung von jedem dazu, um zu wissen, ob die von dir geschelteten Punkte "Einhaltung", "Überwachung", bzw. "Durchsetzung" am Ende erreicht worden sind.

      Löschen
    3. Zu erstens: null Problemo.
      Zweitens sind die Fragen mit deinem Post noch nicht beantwortet.
      Was verstehst Du unter Eigenverantwortung?

      Löschen
    4. Dumpfbackenjäger18 Mai, 2015 20:24

      Wir haben einige Betriebsversammlungen hierüber abgehalten. Jeder konnte an diesen Versammlungen seine Fragen stellen. Nur, wenn keine Fragen gestellt werden, kann man auch keine Fragen beantworten.

      Jeder Einzelne, in den Betrieben Hof und Borna, hat das Recht, den Sozialplan und Interessenausgleich einzusehen, bzw. in gedruckter Form beim Arbeitgeber oder Betriebsrat anzufordern.

      Das, was Ihm oder Ihr aus beiden Vereinbarungen zusteht, sollte auch entsprechend beim Arbeitgeber eingefordert werden, bzw. Er oder Sie muss kontrollieren, ob die erhaltenen Leistungen aus den Vereinbarungen auch wirklich denen entsprechen.

      Sollten jedoch hierzu noch Fragen offen sein, sind wir Betriebsräte gerne bereit, diese auch zu beantworten.

      Nur wenn keiner persönlich nachfragt, kann dem- oder derjenigen auch nicht weitergeholfen werden.

      Löschen
    5. Das alte Problem mit den Fragen stellen. Da gibt es doch eigentlich nur zwei Möglichkeiten, entweder habt ihr es super verstanden die Problematik jedem perfekt verständlich rüber zu bringen, oder ihr habt von euren unkomplizierten "Traumwählern" gar keinen erreicht. Das erstere würde ich hier mal "sorry" ausschließen. Das andere sollte euch oder dir ernsthaft zu Denken geben, schon wegen deiner erwähnten Eigenverantwortung.
      Wenn ich das richtig verstanden habe: Ihr handelt nur die BV's und Sozialpläne aus und die Einhaltung und Durchsetzung obliegt dann dem Mitarbeiter gegenüber seines Arbeitgebers? Wenn du das so den Betroffenen im Gespräch übermittelt hast, brauchst du dich über zu wenig Fragen eigentlich nicht wundern. Der oder Die wird dich mit Sicherheit nicht mehr mit Fragen belästigen. Vielleicht wäre da die ein oder andere Qualifikation in Form von speziellen Schulungen von Nöten.

      Löschen
    6. Dumpfbackenjäger21 Mai, 2015 20:09

      Entweder willst du es nicht verstehen und stänkerst wild umher oder du verstehst es wirklich nicht. Das Zweite würde ich jedoch bei dir ausschließen. Was willst du von uns, beziehungsweise was willst du unseren Kolleginnen und Kollegen mitteilen? Sprich´s aus!

      Löschen
    7. Sooo schwer ist das von Anonym vom 21.5.5:09 eigentlich gar nicht zu verstehen. Mir sind auch solche Probleme bekannt. MA bewirbt sich auf eine neue Stelle in Berdrf.(keine weiteren Qualifikationen notwendig), hat nach gültigem Sozialplan auch gute Aussichten darauf, aber bekommt eine unbegründete Absage. Später erfährt er, dass ein anderer Kollege die Stelle bekommt obwohl dieser rein rechnerisch den „Punktestand“ lt. SP gar nicht erreichen kann ( ob dieser BR Mitglied ist oder nicht soll hier mal nicht zur Frage stehen). Was sagst Du diesem Kollegen? Es liegt jetzt in seiner Eigenverantwortung die Sache zu klären. Wenn ja, dann hat zumindest dieser Kollege eine Frage: „wozu habe ich einen BR gewählt“.

      Pretender

      Löschen
    8. Ganz meine Meinung, Pretender. Auch ich kenne solche Situationen wo auf die wirklichen Interessen der Kollegen nicht genügend eingegangen wird.
      Vielleicht kennt auch keiner von den Interessenvertretern diese, woher auch, wurde meiner Meinung nach zu wenig oder eher gar nicht erkundet. Das brennende Punkte wie Regelungen zur Zeiterfassung, Softwaresystem von WITRON oder die COS-Software (die nicht einmal die betreffenden Fahrer interessiert) die Kollegen interessieren, möchte ich bezweifeln. Vielmehr sehen sie wie BR-Versammlungen sehr häufig mit pünktlichem Arbeitsende der Mitglieder zu ende gehen. Werden dann am nächsten Tag Fragen über den Inhalt gestellt (und die werden gestellt), bekommt man alles andere als vernünftige Antworten. Null Transparenz, selbst in der Politik werden bei Zusammenkünften die Inhalte und das Ergebnis öffentlich bekannt gegeben. Das einzige was die Kollegen wissen, das sie für diese Zeit die Arbeit derer mit erledigen müssen. Und die Anerkennung bzw. der Lohn dafür wurde von Pretender beschrieben.

      Löschen
    9. Dumpfbackenjäger26 Mai, 2015 16:00

      Danke erstmal für eure Aufklärung. Auch ich habe jetzt verstanden um was es hier letztendlich geht.

      Das Problem mit der Bewerbung auf eine neue Stelle im Lager Berbersdorf würde ich, soweit es noch nicht zu spät ist, folgendermaßen anpacken.

      Ich gehe zu meinem Betriebsrat des Vertrauens und erkläre ihm mein Problem. Wir gehen gemeinsam den gültigen Sozialplan durch und begründen, falls durch den Arbeitgeber Fehler bei der Auswahl gemacht wurden, meinen Anspruch auf den ausgeschriebenen Arbeitsplatz schriftlich beim Arbeitgeber.

      Sollte sich der Arbeitgeber querstellen, würde ich entweder die Gewerkschaft einschalten oder es einem Anwalt übergeben, sofern ich einen privaten Arbeitsrechtschutz bei einer Versicherung habe. Auch wenn kein privater Arbeitsrechtsschutz vorhanden ist, die erste Beratung ist bei den meisten Anwälten kostenlos (sollte man jedoch im Vorfeld erst einmal abklären).

      Fordert die Betriebsräte auf, euch die entsprechenden Betriebsvereinbarungen, wie z.B. Regelungen zur Zeiterfassung, WITRON, COS-Software, Sozialplan, Interessenausgleich und so weiter, zu überlassen. Geht die Betriebsvereinbarungen Wort für Wort durch, schreibt euch eure Fragen dazu auf.

      Fordert die Betriebsräte auf, Betriebsversammlung abzuhalten, in denen sämtliche Fragen und Probleme, die euch auf den Nägeln brennen, besprochen und bis zur endgültigen Klärung verfolgt werden.

      Fordert die Betriebsräte!!!

      Ein Versuch ist es zumindest wert.

      Löschen
    10. Denkst Du wirklich das hätte niemand von den betroffenen Kollegen versucht bzw. getan? Stell die Kollegen bitte nicht ganz so Dumm dar. Die jeweiligen Antworten darauf sollte man hier zwischen den Zeilen lesen können.
      Der Appell an die Kollegen ist ziemlich einfach, nach dem Ausscheiden des damaligen BR Stefan B. (Insider kennen ihn) wurden die Slogans missbraucht, nicht eigenverantwortlich sondern eigennützig zurecht gedreht. Was für die Wähler der nachfolgenden BR's bedeutet: ihr wurdet verarscht, ihr werdet weiterhin verarscht und ihr werdet nach der nächsten BR Wahl ( wenn ihr keine konkreten, abrechenbaren Forderungen an die jeweiligen Kandidaten stellt) wiederum verarscht. Oder wem "benutzt" besser gefällt, bitte. Eine Aaskrähe hackt der anderen kein Auge aus. Also beim nächsten Mal so in Argumentation bringen, dass kein schleimiger Ausweg bleibt. Die Kollegen müssen Leistung bringen an deren sie gemessen werden, das muss auch für die "Interessenvertreter" gelten und zwar nicht an zweiter Stelle, sondern an erster Stelle. Und da wären wir schon beim Hauptproblem, mit den jetzigen selbstherrlichen Inkompetenten die sich schon wieder beste Chancen zurecht rücken, wird das nie gelingen. Wie wär es mit Wahlkampf statt mit Wahllisten bei denen in "geheimen" BR Sitzungen schon längst alles zur Zufriedenheit der Interessenvertreter statt deren "Anvertrauten" geschoben ist? Einfach mal sacken lassen und nach Möglichkeit lange darüber nachdenken - vor allem vor der nächsten BR Wahl.
      Danke für Eure Aufmerksamkeit.

      Löschen
  2. Dann hol Dir doch einen Schein von deinem Doc.Ist bestimmt noch mehr drin, kannst dann sogar mit dem anderen Schein jagen gehen.

    AntwortenLöschen
  3. Wie läuft es bei euch in Berbersdorf möchte dort anfangen man hört ja nur gutes aus den neuen Standort freu mich schon mich voll reinzuknien ins beste Unternehmen was es gibt

    AntwortenLöschen
  4. So lieber Kollege Anonym, wenn du es ehrlich meinst, dann stell ich mich deinen Fragen...aber nicht hier.
    Wir haben die Hauptaufgabe kollektivrechtliche Regelungen zu verhandeln auf der Grundlage des Betriebsverfassungsgesetzes und wir haben unser Bestmögliches getan. Das war nicht immer einfach. Wir versuchen täglich, Probleme der Mitarbeiter sofort anzusprechen und Lösungen zu finden. und das aus meiner Sicht uneigennützig. Dafür stehe ich.
    Du kannst das zwar kaputt reden, solltest aber versuchen, nicht nur Unzufriedenheit zu stiften. Ich bin für dich erreichbar im Betrieb Berbersdorf. Einige Mitarbeiter haben auch meine Handynummer......doch ich will dir in die Augen schauen. Bei einem ruhigen und sachlichen Gespräch können wir vielleicht deine persönlichen Sorgen klären.
    Doch Schlechtreden lassen wir uns das nicht.
    Des Weiteren sind noch in diesem Jahr Neuwahlen in Berbersdorf. Bitte, bitte stellt euch auf! Gute schlaue Köpfe, die auch nach Feierabend noch diesem Ehrenamt nachgehen, werden immer gebraucht.
    Doch zuerst sei kein Feigling, melde dich bei mir. Ich nehme mir die Zeit und hoffe, du auch. Ansonsten lass deine Anonymität, das ist unfär.
    Ich werde auch keinem Kommentar mehr folgen, dies ist mein letzter Eintrag hier.

    Viele Grüße und hoffe bis bald!

    Jörg Hamann

    AntwortenLöschen
  5. Entschuldigung für das Wort unfär, sollte natürlich unfair heißen.

    AntwortenLöschen
  6. Du kennst meine Sorgen, wir waren schon im Gespräch. Das Ergebnis ist mein Post.
    Diejenigen die sich mit ihren Fragen(einmalig) an euch gewendet haben, verstehen das nur zu gut. Das ist kein Schlechtreden oder kaputt reden, das muss man gar nicht, das ist die traurige Realität! Das auch notwendiges bzw.gutes mit und durch euch zustande gekommen ist, will ich hier nicht in Frage stellen. Aber das ist eure Aufgabe, zu die ihr euch mit Annahme des Mandates(wie auch immer verteilt) verpflichtet habt.
    Hier hast du allerdings 100%'ig Recht. Zitat: "Gute schlaue Köpfe, die auch nach .....", die sind so was von nötig ........ Viel "Erfolg" weiterhin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ihr wahrscheinlich mit eurem Erfahrungsaustausch fertig seid obwohl es sicherlich noch vieles zu erörtern gäbe, melde ich mich auch noch einmal. Da Anonym scheinbar eigene Erfahrungen zu Grunde liegen und ihm auch andere oder ähnliche Probleme von Kollegen bekannt sind......, wer kann es ihm dann noch schön reden? Alle Probleme sollten öffentlich angesprochen werden, z.Bsp. bei Betriebsversammlungen damit auch die "ruhigen" Kollegen sehen das es widersprüchliche Meinungen gibt und geben darf. Dafür leben wir in einer Demokratie. Vielleicht kann Anonym das beim nächsten mal durchführen. Wobei noch die Frage wäre, geht er überhaupt oder ist er schon im neuen Lager. Und wenn die BR zu wenig oder zu zaghaft (aus welchen Grund auch immer) mit Betriebsversammlungen umgehen, dann habt ihr Kollegen das Recht diese einzufordern! Das hat man euch sicherlich noch gar nicht mitgeteilt aber das könnt ihr ja auch in den Gesetzen nachlesen. Ihr seid zwar nicht freigestellt, aber so viel "Eigenverantwortung" solltet ihr schon erbringen:). Könnt doch nicht alles auf eure BR's abschieben, sind doch auch nur Menschen. Und zu Jörg, zwischen deinen Zeilen ist viel Unerfahrenheit (bitte jetzt nicht böse verstehen, so ist es nicht gemeint) heraus zu lesen. Das liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit an "noch" fehlender Reife für so ein Amt. Deine aufgeführte Hauptaufgabe nach BetrVG ist schon OK, aber nimm dir mal die Zeit alles durch zu lesen, dann wirst du auch auf Pflichten des BR stoßen und die sind auch sehr umfangreich und kombinierbar mit anderen Gesetzesbüchern, wenn man es versteht. Kannst dich ja mal diesbezüglich mit Herrn Bräuer kurz schließen, der kann gute Erfahrungen weiter geben. Ansonsten bleibt dir nur lernen, lernen....weiterbilden, auf egal welchen Ebenen, einfach alles mitnehmen. Den Rest (in der Hoffnung Erfolg) bringt dann die tägliche Arbeit mit diesem Wissen. Man sollte immer wieder mal die Seite wechseln und sich die Sicht der Dinge von da aus ansehen. Du wirst erstaunt sein wie sich deine "erste" Meinung auch wandeln kann ohne das man sich dafür verbiegen muss. Ich kenne zwar nicht euer Baujahr, aber es gab kurz vor der Wende einen Slogan "Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden". Das Wort Freiheit lässt sich mit jedem anderen Begriff ersetzen und es wurde nicht erst "damals" erfunden.
      Na dann, macht beide etwas daraus, viel Glück.

      Pretender

      Löschen
  7. neuer Anonym!
    Das ist ja mal ein ganz anderes Niveau hier. Interessant und aktuell im Blick auf bevorstehende BR- Wahlen. Davon sollten eigentlich alle Kollegen Kenntnis erhalten (viele haben schon dem "Müll" in diesem Blog den Rücken gekehrt. Wie wäre es mit einem Aushang an der Infotafel? Es sollte jedem zu Denken geben und jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden, auch wenn es dem ein oder anderen schwer fällt oder er zu faul dafür ist. Schließlich ist die 4 Jahres Periode eine lange Zeit, egal was passiert. Wenn nichts passiert ist sie auf jeden Fall für die Betreffenden(Kollegen und nicht BR-Mitglieder sind gemeint) verschenkte Zeit. Ich bin durch Zufall mal hier gelandet und dachte ich lese nicht richtig. Vielen Dank, dass so was mal publik gemacht wird.

    PS. Jörg, die Antwort zu Deiner Eigenverantwortung bist Du geschickt wie immer aus dem Weg gegangen. Hat scheinbar keiner bemerkt. Bleib aber deinem Versprechen vom 28. Mai treu, sonst fällt die Antwort sicherlich unter Deinen Post vom 17. Mai: "Bla, bla, bla,......"

    Vielleicht meldet sich einer der Kollegen noch zu Wort nach Kenntnis dieses Dialoges?
    Wollen wir es hoffen!

    AntwortenLöschen
  8. Was stellt ihr Jörg an die wand? Er hat wenigstens die Eier in der Hose und schreibt nicht anonym. Die Arbeit als BR ist und bleibt nicht einfach! Wenn ich das hier lese könnte ich echt kotzen! Ja ich gehöre diesen Gremium auch an und was haben wir uns den Arsch für euch aufgerissen und das alles nebenbei!! Ich hoffe ihr bekommt einen völlig neuen BR dann erst werdet ihr das verstehen

    AntwortenLöschen
  9. Gut gemeint, aber scheinbar kauft Dir Dein Gewäsch keiner mehr ab! Die Leute sind offensichtlich nicht mehr so naiv. Wie machst Du das eigentlich mit dem Stuhlgang, müssen ja furchtbare Schmerzen sein. Aber für Euch hat es sich doch gelohnt.
    Aber trotzdem, möge wenigstens Deine Hoffnung in Erfüllung gehen. Das wäre ein Traum und für alle wünschenswert.

    AntwortenLöschen
  10. Guten Tag, ich gehöre zwar nicht mehr zur Edeka, aber ich verfolge ab und zu das Geschehen hier. Hört endlich auf gegen den BR zu hetzen. Manche hier sollten endlich mal aufwachen und erkennen es is nun mal so wie es ist. Der Betriebsrat hat sein bestes gegeben um das ganze relativ gut über die Bühne zu bringen. Wäre er nich gewesen hättet ihr nämlich nicht viel. Ne mickrige Abfindung und alle eine Kündigung wäre die Alternative gewesen. Wenn ihr trotzdem so unzufrieden seid, kündigt doch und seht was draußen los ist. Da würden einige sehen wie gut sie es trotz alle dem bei der Edeka haben. Und bitte hört auf einzelne Personen anzugreifen die sich über Jahre den Arsch aufgerissen haben für euch. Ihr solltet die kritisieren im BR die über Jahre dort nur rumgesessen haben und wenn es darauf ankam waren sie nich da, oder krank. Also bitte mal sachlich bleiben. Und Gruß an die ehemaligen Kollegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen,
      mal aus einer anderen Betrachtungsweise gesehen. Vielleicht ist es gar kein Nörgler, sondern gehört auch dem Gremium an. Wenn es hier um zukünftige Wahlen geht........... Ein Schelm der böses dabei denkt ?!?
      Nur so eine Theorie..................

      Löschen
  11. Was überliest Du hier? Ab dem BR Bräuer hat sich keiner der nachfolgenden BR's sein Hinterteil aufgerissen, jedenfalls nicht für "Nicht-BR-Mitglieder". Hier ist auch keiner persönlich angegriffen worden, die sich geoutet haben, haben dies (wie immer) im ersten Effekt getan ohne genügend darüber nachzudenken und sicherlich schon längst bereut.
    Dieser ganze Dialog geht gegen niemanden persönlich und ist auch nicht als Hetzte gegen BR's gedacht bzw. gemeint. Er soll die Kollegen die als Wähler wieder interessant werden nur zum vorherigen Nachdenken bewegen und ihre Entscheidung genauer abwägen. Ich versteh ehrlich nicht die BR's weshalb sie sich angegriffen fühlen. Wenn sie alles Mögliche getan haben und es den Kollegen verständlich erklärt haben besteht doch kein Problem in dieser Hinsicht. Ich denke das kann jeder Kollege für sich entscheiden und Vergleiche über vergangene BR-arbeit dürfen doch wohl gestattet sein.
    Oder ist es vielleicht doch nicht so wie es sein sollte und könnte, dann bellen hier wahrscheinlich betroffene Hunde?
    Nachdenken nicht vergessen.

    AntwortenLöschen
  12. Wie war der Streik in Borna In Hof war auch die Hölle los hab kein rein und rausgelassen Obwohl ich alleine war Bin stolz jetzt

    AntwortenLöschen
  13. Edeka Lager Hof ist für viele langjährige fleißige Mitarbeiter ab 30.6.2015 Geschichte.

    Tschüß EDEKA

    AntwortenLöschen
  14. Danach ist MAK dran...

    AntwortenLöschen
  15. Ne, erstmal Borna!

    AntwortenLöschen
  16. Hey Leute,
    ob in den Lagern Borna, Hof, Berbersdorf, in Thüringen oder Bayern. Wo würden wir als Mitarbeiter von Edeka (vor allem Berbersdorf) stehen ohne BR? Lohn: Logistik, Arbeitszeit: täglich wahrscheinlich 10h arbeiten, die nicht freiwillig und bezahlt? Dass wir nicht fehlerfrei sind wissen wir. Aber seid IHR es? Also hört auf zu meckern und zu hetzen. Unternehmt selbst etwas( seid ja alle Erwachsen) oder stellt euch zur Verfügung als BR- Mitglied bei der nächsten Wahl(bzw. organisiert diese mit uns gemeinsam)damit Ihr eure Ideen umsetzen könnt. Übrigens wer es noch nicht weiß der BR- Vorsitzende entscheidet nichts alleine, sondern alle BR- Mitglieder gemeinsam.
    MFG Glueckauf, KlickKlack

    AntwortenLöschen
  17. Was ist eigentlich so lustig daran dass Lager zu machen müssen und Edekaner keine Arbeit mehr haben. Egal welches Lager schließen muss wegen dem neuen Zentrallager, es ist Mist. Und seit froh das ihr den Manteltarifvertrag habt, in vielen anderen Lagern schaut es nicht so aus.

    AntwortenLöschen
  18. Wir haben jetzt ein neues Zeiterfassungsprogramm von gecosoft.at, da viele unserer Mitarbeiter mit dem alten System nicht gut klar gekommen sind. Das neue System ist jetzt viel einfacher und übersichtlicher und wir sind alle sehr glücklich damit. Ich hoffe das bleibt jetzt auch so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ich an Gecosoft auch super finde ist die Zutrittskontrolle, die man mit der Zeiterfassung auch problemlos kombinieren kann. Besonders wichtig, wenn es in einer Firma verschiedene Zutrittsberechtigungen geben muss.

      Löschen

Sie können Ihre Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählen Sie dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Sie unter einem Pseudonym schreiben wollen, wählen sie die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse)ist dabei nicht erforderlich.

Wir würden uns aber auch freuen, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter "Pseudonym" wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.