Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 27. September 2012

Mein persönliches T.H. Tagebuch

12. Tagebucheintrag

Liebe Leserfans, heute ist endlich wieder ein schöner Tag…..

Ich habe meinen Krankheitsvirus ausgemerzt…. ich kann noch böser sein als ein Virus. Dieser wollte deshalb auch nicht lange in meinem Körper verweilen.

Ich agiere weiter im Hintergrund, organisiere die Boshaftigkeiten und finde immer wieder Leute, die mir vertrauen. Genial!
Ich bin mal gespannt, wie lange die Betriebsräte noch anwaltliche Betreuung bekommen? Ich, der geniale T.H., und mein Onkel aus Schmalzhausen, fahren gerade die nächsten Streitigkeiten gegen die Betriebsräte auf. Wir, der geniale T.H. und mein Onkelchen, stellen erst einmal alles in Frage, was die anwaltliche Betreuung der Betriebsräte angeht, mal sehen, wie lange die Anwälte dieses Spielchen noch mitmachen.

Ich denke - so bekommen wir diese Störenfriede endlich los und die Betriebsräte stehen ohne Sie da. Super- Genial!

Das Beste daran ist - ich habe meinem Kindergartenerzieher natürlich wieder einmal nichts davon erzählt. Super-Super-Genial!

Der wundert sich schon, warum die Zusammenarbeit mit den Betriebsräten nicht passt. Fein gemacht T.H., für diesen Schachzug gibt es mindestens ein Sonderlob ins Mutti-Heft.

Ich bin aber auch wirklich der Beste!

Bis bald eurer kleiner T. H. …. Ich kriege sie alle, wirklich alle…..
Es war ein schöner Tag, EDEKA, ein Glück das es mich gibt!

PS:
Liebe Grüße ans XY-Team, ihr seid zu schwach, um mein Geheimnis zu lüften! Hi, hi, hi....

Samstag, 15. September 2012

Mein persönliches T.H. Tagebuch

11. Tagebucheintrag

Liebe Leser, heute ist ein super, super schöner Tag.

Ich komme mir vor wie der König von Las Vegas……….

Ich reize weiter bis zum Abwinken. Genial!

Wenn keine Probleme mit Betriebsleitern, Betriebsräten und Mitarbeitern da sind, werden halt welche geschaffen. Supergenial!

Man glaubt es kaum, wollten doch die Betriebsräte aus Hof mit Erfurt eine Gesprächsrunde zum Thema Betriebsvereinbarung Colli-Prämie anfangen. Man stellt sich vor, die wollten dies auch noch ohne den kleinen T.H. und seinen schmalzigen Onkel angehen. Man stellt sich weiter vor, die hätten wahrscheinlich auch noch einige Punkte gefunden, die Sinn gemacht hätten und hätten es sogar noch auf die Spitze getrieben….mit einem affengeilen Abschluss!

Zum Glück habe ich alles noch rechtzeitig in die Wege leiten können, habe sofort meinen Kindergartenerzieher "auf Linie gebracht" und liebe Leser, er klebt mir förmlich an den Lippen und glaubt mir Alles. Jetzt warte ich genüsslich in meiner Kinderschaukel, wie Erfurt und der Betriebsrat Hof aufeinander los gehen, geil wäre noch, wenn die Kommissionierer dann "Dienst nach Vorschrift" schieben würden. Aber ich kann ja alles auf meinen Erzieher und meinen Onkel aus Schmalzhausen schieben.

Ich bin aber auch wirklich der Beste!

Bis bald eurer kleiner T. H. aus Las Vegas. Es war ein schöner Tag, EDEKA, ein Glück das es mich gibt!

PS:
Liebe Grüße an die Redaktionspolizei! Hat der Aufsichtsrat schon recherchiert…hi,hi,hi?

Mittwoch, 12. September 2012

Mein persönliches T.H. Tagebuch

10. Tagebucheintrag

Liebe Leser,
heute ist ein superschöner Tag. Ich komme mir vor als wäre ich in Las Vegas……….

Ich pokere zur Zeit bis zum bitteren Abwinken. Genial!

Habe gerade mit meinem Onkel aus Schmalzhausen die nächste Intrige losgetreten. Supergenial! Bei der Vereinbarung "Probeversion COS", habe ich den von den Betriebsräten ausgearbeiteten Vertrag geschickt abgeändert und meinem Kindergartenerzieher zur Unterschrift vorgelegt. Da dieser mir blind vertraut, hat er diesen natürlich sofort unterschrieben.

Er hat halt immer noch nicht mitgekriegt, wer hier der eigentliche Chef im Ring ist.

Jetzt muss ich nur noch den Betriebsräten die Mogelpackung zur Unterschrift unterschieben. Na ja, mal sehn was ich mir dahingehend einfallen lasse.

Sollte die Mogelpackung auffliegen, werden die Betriebsräte dann höchstwahrscheinlich per Gerichtsbeschluß COS abschalten lassen, dann steht Zockhausen ganz schön dumm da. Aber ich kann ja alles auf meinen Erzieher und auf meinen Onkel aus Schmalzhausen schieben.

Ich bin aber auch wirklich der Beste!

Bis bald eurer kleiner T. H. aus Las Vegas.
Es war ein schöner Tag, EDEKA, ein Glück das es mich gibt!

PS:
Liebe Grüße an die Redaktionspolizei! Habt ihr in Nürnberg schon recherchiert…hi,hi,hi?

Donnerstag, 6. September 2012

Mein persönliches T.H. Tagebuch

9. Tagebucheintrag

Liebe Leser,
heute ist ein schöner Tag, obwohl es immer schwieriger wird, meinen geplanten Unsinn durchzusetzen.

Vor Kurzem habe ich wieder einmal meine Muskeln spielen lassen. Ich habe dem Betriebsrat Borna, glatt per Kindergartenbeschluss und Hilfe aus Schmalzhausen, eine Truppe Leiharbeiter vor die Nase gesetzt.

Leider war der erwünschte Erfolg ausgeblieben, da der Betriebsrat mit Burckhausen, man glaubt es kaum, bereits in einem sachlichen Gespräch, den Einsatz von Leiharbeitern geregelt hatte… Mist!

Bin trotzdem gerade dabei, die Verwirrung komplett zu machen. In Marktredwitz wurden Leiharbeiter zum Abbau von Überstunden genehmigt, aber was macht der liebe T.H., zieht erst einmal ein paar Leute zum Schauplatz Borna ab, clever!

MAK schreibt weiterhin hohe Überstunden und ich kann alles auf Schrempfhausen schieben, clever!

Am Schauplatz Borna kann man so richtig Napoleon spielen - die Schlacht um Waterloo…..

Die Mitarbeiter geben seit Wochen alles und trotzdem schaff ich es immer wieder, dass einige Kunden nicht rechtzeitig beliefert werden, clever!

Ich freu mich schon auf die Feiertage, dann geht der Kahn richtig unter und liebe Leser, wer ist schuld?

Natürlich, die Mitarbeiter, der Betriebsrat… einfach genial eingefädelt.

Bis Bald, Euer kleiner T. H., es war ein schöner Tag, EDEKA, ein Glück das es mich gibt!

PS:
Liebe Grüße an die Redaktionspolizei, ihr seid auf der falschen Spur…. Hi, Hi!